Fußball

Der Schalker ist voll im Derby-Modus

Daumen hoch für seine Mannschaft: Der neue Trainer David Wagner ist mit dem bisherigen Saisonverlauf seiner Schalker zufrieden, glaubt aber nicht an eine Europapokal-Qualifikation. FOTO: dpa / Guido Kirchner

Gelsenkirchen. Trainer David Wagner hat den strauchelnden Bundesligisten wieder zum Leben erweckt. Dafür kriselt es beim BVB.

Das Derby-Fieber schüttelt David Wagner seit Tagen durch. „Ich muss aufpassen, dass sich mir nicht die Nackenhaare aufstellen, wenn ich nur darüber rede“, sagt der Trainer des FC Schalke 04: „Ich muss mal gucken, wie ich uns alle runterkriege.“

Der Mann, der Schalke derzeit wiedererweckt, ist so emotional, weil er beide Extreme des Fußballs im Revier bestens kennt. 1997 gehörte er in Königsblau zu den Eurofightern, die den Uefa-Cup gewannen. 2011 holte ihn sein Freund Jürgen Klopp für vier Jahre zu den Schwarz-Gelben – als Trainer der zweiten Mannschaft von Borussia Dortmund. „Die Dortmunder haben mich damals – die ersten sechs Monate oder vielleicht noch länger – nur den Schalker gerufen“, berichtet Wagner. Aber: „Ich habe als Trainer der zweiten Mannschaft alle meine Derbys gewonnen, einmal hier auswärts 4:0, einmal zu Hause 2:1.“

Beste Voraussetzungen also, um diesmal wieder als Schalker an diesem Samstag (15.30 Uhr/Sky) im Heimspiel den BVB zu ärgern. Da besteht durchaus Nachholbedarf: Als Schalker Profi brachte er es 1996 bei seinem einzigen Derby-Einsatz auf ganze sieben ereignisarme Minuten. Das Spiel endete 0:0.

top