Fußball

Ein gewaltiger Vertrauensvorschuss

Oliver Kahn war zuletzt als ZDF-Experte präsent. Im Januar steigt er beim FC Bayern ein und löst 2022 Vorstands-Chef Karl-Heinz Rummenigge ab. FOTO: dpa / Matthias Balk

München. Oliver Kahn wird der starke Mann beim FC Bayern. Er steigt am 1. Januar 2020 ein und erhält einen Fünf-Jahres-Vertrag.

„Titan“ Oliver Kahn soll bei seiner spektakulären Bundesliga-Rückkehr wieder eine Ära beim FC Bayern München prägen. Diesmal aber nicht in kurzen Sporthosen und mit Handschuhen, sondern in Sakko und Hemd. Mehr als elf Jahre nach seinem Abschied aus dem Tor des deutschen Fußball-Rekordmeisters bekommt der 50-Jährige vom 1. Januar 2020 an einen Platz in der Chefetage. Nach zwei Jahren als Vorstandsneuling soll er dann den Posten als Bayern-Boss des am 31. Dezember 2021 ausscheidenden Karl-Heinz Rummenigge übernehmen. Der Fünf-Jahres-Vertrag für Kahn ist ein gewaltiger Vertrauensvorschuss.

„Oliver Kahn kennt den Fußball, er kennt die Wirtschaft, und er trägt die DNA des FC Bayern in sich“, schwärmte Uli Hoeneß, nachdem er sich den nächsten Wunsch für seine Bayern-Zukunft erfüllt hatte. Der langjährige Kapitän bringt nicht nur eine glorreiche Vergangenheit als Profi und großen Fußball-Sachverstand mit, sondern kann auch auf eine erfolgreiche Vita nach der aktiven Karriere verweisen. Zudem kennt er als früherer Adidas-Werbestar Herbert Hainer bestens. Der langjährige Adidas-Boss, designierter Bayern-Präsident und Aufsichtsratschef, verhandelte zusammen mit Hoeneß mit Kahn.

Kahn ging nach der Sportler-Laufbahn bewusst nicht den klassischen Weg nahtlos in ein neues Club-Amt. Er wollte Abstand vgewinnen, bildete sich bei seinen Management-Kenntnissen weiter, baute eigene Unternehmen auf. Als ZDF-Experte gewann er an Profil. Der Blick von außen auf den Fußball brachte ihn persönlich weiter. Als EM-Experte bleibt er dabei, bei Bayern-Spielen wird er allerdings nicht mehr eingesetzt.

top