Schalke gewinnt in Leipzig

„Wir verteidigen wie die Tiere“

Leipzig. Die „Laktat-Junkies“ des FC Schalke 04 stürzen mit einem 3:1-Auswärtssieg RB Leipzig von der Spitze.

Kapitän Alexander Nübel will nach dem „geilen Spiel“ die „Euphorie mitnehmen“, Scorerkönig Amine Harit bezeichnet Schalke 04 schon als „Topteam“. Doch wenn es nach ihrem Trainer geht, müssten die beiden schnellstmöglich zum Arzt. „Alle, die nach sechs Spieltagen und einem Auswärtssieg in Leipzig in Euphorie verfallen: Bitte gebt denen Tabletten!“, sagte David Wagner schmunzelnd.

Doch selbst Wagner fiel es nach dem unerwarteten 3:1 (2:0)-Coup beim bis dahin ungeschlagenen Titelanwärter RB Leipzig und dem Sprung auf die Champions-League-Plätze schwer, einfach so zur Tagesordnung zurückzukehren. „Für Nachmittage wie diesen wurde das Wort ‚Stolz‘ erfunden“, sagte der 47-Jährige pathetisch: „Den Jungs kam in den letzten fünf Minuten das Laktat aus den Augen. Das sind Laktat-Junkies!“

Mit unbändigem Einsatz, einem klaren taktischen Plan und ein wenig Glück holte sich der Fast-Absteiger der Vorsaison nicht nur den vierten Sieg in Folge, sondern setzte sich auch vorerst in der Spitzengruppe der Bundesliga fest. Einen Punkt hinter dem neuen Tabellenführer Bayern München, zwei Zähler vor Erzrivale Borussia Dortmund. Und am nächsten Wochenende sind im Heimspiel gegen den 1. FC Köln drei weitere Punkte realistisch.

top