Fußball-Bundesliga

Späte Tore retten Dortmund-Sieg in Köln

Köln. Borussia Dortmund hat im Titelkampf der Fußball-Bundesliga beim 3:1-Auswärtssieg gegen den 1. FC Köln Comeback-Mentalität bewiesen.

(sid) Mit letztem Willen – und etwas Glück hat Borussia Dortmund seinen ersten Patzer in der Bundesliga-Saison verhindert. Der selbsternannte Meisterschaftskandidat bäumte sich beim sensationell rackernden Aufsteiger 1. FC Köln am Freitagabend erst in der zweiten Halbzeit auf – aber rechtzeitig für ein hart erkämpftes 3:1 (0:1) und den zweiten Sieg im zweiten Spiel.

Der BVB, der so gerne den FC Bayern stürzen würde und im Titelkampf vorlegte, blieb lange Zeit vieles schuldig – Dominick Drexler (29.) hingegen versetzte die ohnehin aufgepeitschten FC-Fans mit seinem ersten Bundesligator vollends in Ekstase. Die Dortmunder wirkten vor 50  000 Zuschauern beeindruckt, fahrig, sie fanden lange einfach nicht in den Kampfmodus. Jadon Sancho (70.), Joker Achraf Hakimi (87.) und Paco Alcacer (90.+4) schritten zur Rettung, der FC bleibt punktlos.

„Am Ende bin ich zufrieden. Wir haben gewonnen, das ist gut. Wir wussten, dass es kein einfaches Spiel wird. Solche Siege tun einer Mannschaft gut“, sagte Dortmunds Neuzugang Julian Brandt nach der Partie bei DAZN. Kölns Trainer Achim Beierlorzer war dagegen enttäuscht: „Ich kann meiner Mannschaft zu der Leistung eigentlich nur gratulieren. Schade, dass wir ohne Zählbares aus dem Spiel gehen.“

top