Philippe Coutinho beim FC Bayern

Alle wollen den „kleinen Magier“ sehen

Bayerns neuer Brasilianer Philippe Coutinho macht nach dem Training bei den Bayern Selfies mit den vielen Anhängern, die zum Training kamen. FOTO: dpa / Sven Hoppe

München. 1500 Zuschauer kommen zum ersten Training von Philippe Coutinho beim FC Bayern München.

Philippe Coutinho hatte auch im heftigen Münchner Dauerregen großen Spaß. Der „kleine Magier“ verzauberte mit seinem außergewöhnlichen Ballgefühl und seiner Eleganz gleich im ersten Training am Dienstag die etwa 1500 Zuschauer an der Säbener Straße. Auch Niko Kovac beobachtete die Künste und die ersten Tore seines neuen Topstars in der 85-minütigen Einheit mit viel Freude.

Mit der spektakulären Verpflichtung des 27 Jahre alten Brasilianers, der nach seinem Einstand fleißig Autogramme schrieb, steigt auch der Druck auf den Trainer des FC Bayern. Nach der Niederlage im Supercup (0:2) bei Borussia Dortmund und dem Bundesliga-Stolperstart gegen Hertha BSC (2:2) müssen Kovac und sein Starensemble schon am Samstag (18.30 Uhr/Sky) im Auswärtsspiel bei Schalke 04 liefern – ansonsten könnte die aktuelle Aufbruchstimmung schnell kippen.

Die Erwartungshaltung ist riesig, die Bosse fordern nicht nur gute Ergebnisse, sondern auch Spektakel. Er sei „überzeugt, dass wir mit diesem Kader eine erfolgreiche Saison sehen werden. Die Fans werden Spaß haben, speziell mit der Offensive“, sagte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge, bei dem Kovac weiter unter besonderer Beobachtung steht. Coutinho werde dem Bayern-Spiel „die spektakuläre Note geben“, ergänzte Sportdirektor Hasan Salihamidzic.

top