Mit seiner Entscheidung, die Karrieren der 2014-Weltmeister Müller, Hummels und Boateng im DFB-Team quasi von sich aus für beendet zu erklären, hat sich Löw losgelöst von der sportlichen Wertigkeit noch angreifbarer gemacht. Liverpools Teammanager Jürgen Klopp etwa meinte: „Dass sie gar nicht mehr in der Auswahl sind, habe ich nicht verstanden. Das muss mir mal jemand erklären.“

Die Gelegenheit dazu hat Löw am heutigen Freitag, wenn er seinen Kader für das Testspiel am 20. März in Wolfsburg gegen Serbien und den Auftakt in der EM-Qualifikation vier Tage später in den Niederlanden (beide 20.45 Uhr/RTL) beruft. Gespannt darf man sein, ob Löw einen kleinen Rückzieher macht und die Tür für die Ausgebooteten wieder einen Spalt öffnet.


top