Tennis-Akademie Boris Becker

Becker plant größte Tennis-Akademie der Welt

Tennis-Ikone Boris Becker und Investor Khaled Ezzedine haben Großes vor. In Hochheim soll bald der deutsche Nachwuchs gefördert werden.FOTO: dpa / Boris Roessler

Wiesbaden. Das Projekt in Südhessen soll bis zum Frühjahr 2021 entstehen. Die Pläne sind weit vorangeschritten.

 Boris Becker humpelte auf Krücken zu seinem Platz auf dem Podium. Aber nicht die erneuten Negativschlagzeilen zu seiner finanziellen Situation hatten ihm zugesetzt, vielmehr musste sich der dreimalige Wimbledonsieger kürzlich einer Knie-OP unterziehen – Spätfolgen seiner Tenniskarriere. In Wiesbaden spielten weder Geld noch Knie eine Rolle, Becker sprach über sein neues Projekt.

In Hochheim soll im Frühjahr 2021 die „Boris Becker International Tennis Academy“ eröffnen, die im Optimalfall einen neuen Becker oder eine neue Steffi Graf hervorbringet. „Ich glaube, dass Tennis in Deutschland wieder lebt und dass wir nicht immer den alten Zeiten nachweinen müssen“, sagte Becker. Die Ausbildung eines neuen Superstars könne man zwar „nicht garantieren, aber wir erhöhen die Wahrscheinlichkeit“, sagte Becker. Auf 48 000 Quadratmetern entsteht ein Campus für Jugendliche aus aller Welt ab der 6. Klasse, die sich bewerben und an der Akademie auch ihr Abitur ablegen können. Billig wird es für interessierte Eltern nicht. Für die sportliche und schulische Ausbildung ihres Kindes müssen sie wohl etwa 50 000 Euro im Jahr hinlegen.

top