Kein Fahrplan für Abrüstung

USA und Nordkorea wagen einen historischen Neuanfang

Historischer Handschlag: US-Präsident Donald Trump und Nordkoras Machthaber Kim Jong Un begrüßen sich bei ihrem Treffen in Singapur. FOTO: dpa / Evan Vucci

Singapur. US-Präsident Donald Trump und Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un machen einen großen Schritt aufeinander zu. Allerdings ist ihre Gipfel-Vereinbarung zu atomarer Abrüstung nicht sehr konkret.

Nach jahrzehntelanger Feindschaft haben die USA und Nordkorea einen historischen Neuanfang gemacht und damit die unmittelbare Gefahr eines Krieges gebannt. Auf ihrem Gipfel in Singapur unterzeichneten US-Präsident Donald Trump und Machthaber Kim Jong Un gestern eine grundsätzliche Vereinbarung mit dem Ziel, den Streit um das nordkoreanische Atomprogramm endlich beizulegen.

Entscheidende Streitpunkte bleiben allerdings ungelöst. Ein Fahrplan mit Terminen fehlt in dem Papier ebenso wie konkrete Abrüstungsschritte. Dafür sollen nun „baldmöglichst“ Verhandlungen aufgenommen werden.

Ein Krieg auf der koreanischen Halbinsel hätte Auswirkungen weit darüber hinaus. Nordkorea verfügt nach eigenen Angaben über AtomRaketen, die bis in die USA und nach Europa fliegen könnten.

top