US-Gerichtshof verhindert in letzter Minute Hinrichtung

Little Rock. In letzter Minute hat der Oberste US-Gerichtshof eine Hinrichtung im Bundesstaat Arkansas blockiert. Kurz vor der Exekution des Häftlings Don Davis mit der Giftspritze bestätigte der Supreme Court am späten Montagabend eine Entscheidung des Obersten Gerichts in Arkansas, das zwei geplante Hinrichtungen ausgesetzt hatte. Davis hatte bereits seine letzte Mahlzeit eingenommen. Seine Hinrichtung wäre die erste in dem südlichen Bundesstaat seit 2005 gewesen und die erste in einer Serie. Die Generalstaatsanwaltschaft will an den für die kommenden Tage geplanten Hinrichtungen festhalten. Arkansas wollte ursprünglich bis zum 27. April acht Straftäter hinrichten lassen, weil die Haltbarkeit des Mittels Midazolam Ende des Monats abläuft, das Teil des Giftcocktails ist. Die Verwendung dieser Substanz ist höchst umstritten. In der Vergangenheit hatte es Berichte über qualvolle Tode gegeben.

top