Pflege-Tüv

Pflegeheime werden künftig strenger bewertet

Berlin. Die lange geforderte Reform startet im Herbst. Auch im Saarland sind die Erwartungen hoch.

Wie gut ist die Pflege in einem Heim oder bei einem ambulanten Dienst? Ein neuer Pflege-Tüv soll alten Menschen und ihren Angehörigen vom kommenden Jahr an die Suche nach einem guten Pflegeplatz erleichtern. Einrichtungen sollen künftig durch neue Qualitätsregeln beurteilt werden, die aussagekräftiger sein sollen als das bisherige System der Pflegenoten. Das gab der Spitzenverband der gesetzlichen Krankenversicherungen nach einer Einigung zwischen Kassen und Heimbetreibern bekannt. Die neuen Prüfungen sollen im November beginnen. Ende 2020 sollen erste Ergebnisse vorliegen. Der Vorstand des GKV-Spitzenverbands, Gernot Kiefer, sagte, gute und weniger gute Qualität werde künftig besser erkennbar. Die neue Transparenz sei überfällig.

Die bisherigen, online abrufbaren Pflegenoten stehen  in der Kritik, weil sie zu positiv und einheitlich ausfallen. So erzielten Heime im März eine bundesweite Durchschnittsnote von 1,2.

top