Prestige-Erfolg

Kaiserslautern wird Modellregion für 5G

Mainz/Kaiserslautern. Kaiserslautern soll als Modellregion die hochmoderne Mobilfunk-Technik 5G testen und entwickeln. Ein Prestigeerfolg für die Barbarossastadt.

Ein prestigeträchtiger Auftrag für die Region Kaiserslautern: Diese soll Modellregion zur Erprobung der hochmodernen Mobilfunktechnik 5 G werden. Das teilte eine Sprecherin der Staatskanzlei auf Anfrage unserer Zeitungsgruppe mit. Für Kaiserslautern sprächen die „vorhandenen Technologieinstitute am Hochschulstandort“ wie etwa im Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz. Die Landesregierung habe die Bemühungen des Standorts Kaiserslautern 5-G-Modellregion zu werden, „frühzeitig unterstützt“. Nun also hat das von Andreas Scheuer (CSU) geführte Verkehrsministerium entschieden: Kaiserslautern gehört zu den Regionen, die die 5G-Technik erproben und weiterentwickeln sollen.

Die Sprecherin der Landesregierung spricht von guten Ausbauperspektiven für 5 G im Land. Wann es aber tatsächlich das schnelle, mobile Internet an jeder Milchkanne gibt, wie es der Vorsitzende des Gemeinde- und Städtebundes, Aloysius Söhngen, kürzlich gefordert hat, das könne man noch nicht sagen, so die Sprecherin.

Bis 2021 sollen 99 Prozent aller Haushalte in Rheinland-Pfalz mit schnellem mobilen Internet versorgt sein. Das hatte vor kurzem Wirtschaftsminister Volker Wissing (FDP) auf eine Anfrage der AfD mitgeteilt. Ein ehrgeiziges Ziel. Denn derzeit liege die Mobilfunkabdeckung für die mobile Übertragung von Daten bei 95,7 Prozent der Haushalte, und nur in 85,3 Prozent des Landes, so Wissing, sei schnelles mobiles Internet überhaupt verfügbar.

top