Jugendschutz

Islamisten zielen im Netz auf Kinder

Mainz. Nach Ansicht von Experten sprechen Islamisten im Internet immer jüngere Nutzer an. Die extremistischen Botschaften würden insbesondere auf Portalen wie Youtube und Instagram verbreitet, die in der Medienwelt junger Menschen eine zentrale Rolle spielten, teilte das gemeinsame Kompetenzzentrum von Bund und Ländern für den Jugendschutz im Internet gestern mit.

Islamistische Propaganda hole Jugendliche „dort ab, wo sie sich täglich bewegen: in den Sozialen Medien“, sagte Vize-Leiter Stefan Glaser. Viele Angebote schürten unterschwellig demokratiefeindliche Haltungen.

top