Weitere Wahlempfehlungen

Prominente Unterstützer für Scholz/Geywitz bei SPD-Chefsuche

Das Kandidatenpaar um den SPD-Vorsitz Klara Geywitz und Olaf Scholz. Foto: Bernd Von Jutrczenka/dpa FOTO: Bernd von Jutrczenka

Berlin. Knapp zwei Wochen vor Beginn der Stichwahl um den SPD-Vorsitz haben Olaf Scholz und Klara Geywitz weitere prominente Unterstützung erhalten.

Justizministerin Christine Lambrecht, Familienministerin Franziska Giffey, Bundestagsvizepräsident Thomas Oppermann und Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil warben am Mittwoch für das Duo, das sich für eine Fortsetzung der großen Koalition einsetzt.

Doch auch ihre Konkurrenten, Norbert Walter-Borjans und Saskia Esken, bekamen Rückendeckung: Der Vorsitzende der nordrhein-westfälischen SPD-Landtagsfraktion, Thomas Kutschaty, sprach sich für die beiden linken Kandidaten aus, die der Groko eher skeptisch gegenüberstehen.

Die Landesverbände dagegen halten sich mit offiziellen Wahlempfehlungen bisher zurück. Generalsekretär Lars Klingbeil hatte die Parteigliederungen aufgerufen, darauf bewusst zu verzichten. Auch das Präsidium und der Parteivorstand wollten keine Empfehlungen für eines der beiden Teams abgeben, hatte er gesagt. Die kommissarische Parteichefin Maul Dreyer betonte allerdings am Mittwoch, jedem Mitglied stehe es frei, sich zu positionieren und deutlich zu machen, wofür er oder sie stehe. „Ich glaube gar nicht, dass das dem Verfahren schadet“, sagte sie.

top