Nach Abzug von US-Truppen

Trump: Türkei verkündet dauerhafte Waffenruhe in Nordsyrien

Nachschub: Ein Lkw der türkischen Streitkräfte, bringt gepanzerte Personentransporter über die Grenze zu Syrien. Foto: Emrah Gurel/AP/dpa FOTO: Emrah Gurel

Washington. Die Türkei hat nach Angaben von US-Präsident Donald Trump eine dauerhafte Waffenruhe in Nordsyrien verkündet.

Trump sagte im Weißen Haus, die türkische Regierung habe seine Regierung darüber informiert, dass sie den derzeit zeitlich begrenzten Waffenstillstand „dauerhaft“ machen werde. Die türkischen Streitkräfte würden ihre Offensive in Nordsyrien stoppen. Eine offizielle Reaktion der türkischen Regierung gab es zunächst nicht.

Trump hatte der am 9. Oktober begonnenen türkischen Offensive durch den Abzug von US-Truppen aus Nordsyrien erst den Weg bereitet. Die Operation der Türkei richtete sich gegen die Kurdenmiliz YPG, die ein Verbündeter der US-Streitkräfte im Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) war. Trump war vorgeworfen worden, die YPG im Stich gelassen zu haben. Der Präsident argumentierte, er wolle die US-Soldaten aus den „endlosen Kriegen“ abziehen.

Am Mittwoch kündigte Trump zudem an, die vergangene Woche wegen der türkischen Offensive gegen Ankara verhängten US-Sanktionen würden wieder aufgehoben. Falls die Türkei ihren Verpflichtungen allerdings nicht nachkommen werde, könnten die Sanktionen wieder eingeführt und deutlich verschärft werden. Der US-Präsident nannte dabei ausdrücklich den Schutz religiöser und ethnischer Minderheiten.

top