Debakel für Biden

Sanders gewinnt zweite Vorwahl im US-Präsidentschaftsrennen

Senator Bernie Sanders reklamiert den Sieg bei der Vorwahl für sich. Foto: Matt Rourke/AP/dpa FOTO: Matt Rourke

Concord/Washington. Bei den ersten Vorwahlen in den USA geht es viel um Signalwirkung. Und Signale gibt es aus New Hampshire nicht zu knapp. Zwei höchst ungleiche Bewerber rangeln erneut um die Führung. Und der einstige Favorit Joe Biden? Er fährt wieder eine bittere Niederlage ein.

Die zweite Vorwahl im US-Präsidentschaftsrennen bringt einige Überraschungen mit sich.

Zum zweiten Mal in Folge setzen sich hier der linke Senator Bernie Sanders und der Ex-Bürgermeister Pete Buttigieg an die Spitze - diesmal mit einem Vorsprung für Sanders.

Den dritten Platz sichert sich überraschend eine bisher weniger bekannte Bewerberin: die Senatorin Amy Klobuchar. Und einer ist - erneut - der große Verlierer: Ex-US-Vizepräsident Joe Biden. Für das lange Rennen, das noch bevorsteht, sind das interessante Vorzeichen.

top