Vor Militärgericht in Israel

Prozess gegen 17-jährige Palästinenserin Tamimi eröffnet

Ihr Fall machte weltweit Schlagzeilen: Die junge Palästinenserin Ahed Tamimi hatte einen israelischen Soldaten vor laufender Kamera geschlagen. Foto: Ilia YefimovichFOTO: Ilia Yefimovich

Ofer/Nabi Saleh. Vor einem israelischen Militärgericht soll heute der Prozess gegen eine 17-jährige Palästinenserin beginnen, die einen Soldaten vor laufender Kamera geschlagen hat. Ahed Tamimi, die bei dem Vorfall im Dezember noch 16 Jahre alt war, steht mit ihrer Mutter Nariman vor Gericht.

Unter großem Medienandrang hat vor einem israelischen Militärgericht der Prozess gegen eine 17-jährige Palästinenserin begonnen. Ahed Tamimi hatte im Dezember einem israelischen Soldaten vor laufender Kamera ins Gesicht geschlagen. Sie war damals noch 16 Jahre alt.

Über den Fall solle im Interesse der Angeklagten hinter verschlossenen Türen beraten werden, entschied der Richter am Dienstag zu Beginn der Sitzung in dem Gericht im Westjordanland.

„Das ist nicht gut, wir brauchen die Medien, weil wir diesem Gericht nicht trauen“, sagte Tamimis Vater Bassem vor Journalisten. Tamimis israelische Anwältin Gaby Lasky erklärte: „Das Gericht hat Angst, dass Leute in die Verhandlung kommen und sehen, was dort passiert, nämlich die systematische Verletzung der Rechte palästinensischer Kinder.“ Es sei nicht Tamimi, die angeklagt werden sollte, sondern die seit 50 Jahren dauernde israelische Besatzung der Palästinensergebiete, sagte Lasky.

top