Machtkampf mit May

Gegenwind für Boris Johnson beim Parteitag der Konservativen

Boris Johnson gilt als Widersacher von Premierministerin Theresa May. Foto: Owen Humphreys/Press AssociationFOTO: Owen Humphreys

Birmingham/Brüssel. Der britische Ex-Außenminister Boris Johnson hat auf dem Tory-Parteitag in Birmingham Kritik von Parteifreunden für seine Angriffe auf Premierministerin Theresa May einstecken müssen.

Sein Nachfolger auf dem Posten des Außenamtschefs, Jeremy Hunt, zog mit einem Vergleich zwischen der EU und der Sowjetunion den Zorn von Politikern aus Berlin und Brüssel auf sich.

Großbritannien will in sechs Monaten die Staatengemeinschaft verlassen. Die Verhandlungen zwischen Brüssel und London stecken aber in einer Sackgasse. Sollten sie nicht rechtzeitig abgeschlossen werden, drohen wirtschaftliches Chaos und erhebliche Folgen für alle Lebensbereiche.

Ungewohnt deutlich teilte Finanzminister Philip Hammond am Montag gegen Johnson und dessen Kritik an den Brexit-Plänen der Regierungschefin aus. Der ehemalige Außenminister habe keinen Sinn für Details, wenn es um wichtige Angelegenheiten wie den EU-Austritt gehe, sagte Hammond der Boulevardzeitung „Daily Mail“.

top