Deal in letzter Minute?

Barnier zum Brexit-Streit: Einigung immer noch möglich

„Auch wenn es sehr schwierig ist, bleibt eine Einigung mit Großbritannien noch möglich“, sagt EU-Chefunterhändler Michel Barnier. Foto: Francisco Seco/AP/dpa FOTO: Francisco Seco

Brüssel. Trotz der Zuspitzung im Brexit-Streit sieht die Europäische Union immer noch Chancen auf einen Kompromiss mit Großbritannien - wenn auch sehr kleine.

„Auch wenn es sehr schwierig ist, bleibt eine Einigung mit Großbritannien noch möglich“, sagte EU-Chefunterhändler Michel Barnier am Mittwoch im Europaparlament. Derzeit bahne sich allerdings kein Durchbruch an. EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker erwartet in den nächsten Tagen mehr Klarheit.

Am Dienstag hatte sich der Streit um den britischen EU-Austritt noch einmal verschärft. Die britische Regierung ließ nach einem Telefonat des Premierministers Boris Johnson mit Bundeskanzlerin Angela Merkel durchsickern, dass eine Einigung mit der EU womöglich ausgeschlossen sei. EU-Ratschef Donald Tusk warf Premierminister Boris Johnson daraufhin ein „dummes Schwarzer-Peter-Spiel“ vor.

Auch Juncker sagte: „Ich akzeptiere nicht dieses 'Blame Game', das in London begonnen wurde.“ Er persönlich schließe aber einen Deal mit Großbritannien nicht aus. Die Bundesregierung widersprach der britischen Darstellung am Mittwoch energisch. „Wir haben keine neue Position zum Brexit, weder die Bundeskanzlerin noch die Bundesregierung“, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert.

top