Spielsucht

Schweizer Pfarrer verzockt Millionen

Zürich. Mit Zocken im Kasino hat ein Pfarrer in der Schweiz einen Schuldenberg von mehr als einer Million Euro angehäuft. Der Gottesmann war Mitte Juni entlassen worden. Das Ausmaß seiner Schulden wurde aber erst jetzt klar: 1,4 Millionen Franken (1,2 Millionen Euro), wie der Anwalt bestätigte.

Der Pfarrer hatte sich von seiner Spielsucht immer wieder in Kasinos treiben lassen. Offenbar bettelte er Gemeindemitglieder um Darlehen an, um seine Schulden zahlen zu können.

top