Afrika-Reise

Prinz Harry: Kapstadt ist ein fantastischer Ort

Harry und Meghan in Kapstadt. Foto: Mark Large/PA Wire/dpa FOTO: Mark Large

Windsor. Der britische Prinz Harry (35) hat Kapstadt in Südafrika als „fantastischen“ Ort zum Leben bezeichnet - allerdings mit deutlichen Einschränkungen. Denn es gebe auch viele Probleme dort, räumte der Prinz in einem Dokumentarfilm über die jüngste Afrika-Reise mit seiner Familie ein.

„Ich glaube, es ist ein ziemlich schwieriger Ort zum Leben, wenn du weißt, was dort los ist.“ Afrika werde im Mittelpunkt ihrer künftigen Arbeit stehen, sagte Harrys Ehefrau Meghan (38).

Immer wieder hatte es in Großbritannien Gerüchte gegeben, dass Harry, Meghan und ihr kleiner Sohn Archie vorübergehend nach Afrika ziehen würden. Aus den vorab veröffentlichten Interviewpassagen geht dies aber nicht klar hervor. Ein dauerhafter Umzug gilt ohnehin als unwahrscheinlich.

Harry und Meghan beklagen unter anderem Mangel an Privatsphäre in Großbritannien und den Umgang der Boulevardpresse mit ihnen. Die ehemalige US-Schauspielerin Meghan, die afroamerikanische Wurzeln hat, war auch fremdenfeindlichen Äußerungen ausgesetzt.

top