Corona-Krise

Fürst Albert von Monaco positiv auf Coronavirus getestet

Fürst Albert geht es den Umständen entsprechend gut. Foto: Caroline Seidel/dpa FOTO: Caroline Seidel

Monaco. Das Coronavirus breitet sich immer weiter aus: Auch Fürst Albert ist infiziert - und wechselt jetzt ins Homeoffice. An die Bewohner Monacos richtet er einen Appell.

Fürst Albert II. von Monaco ist positiv auf das Virus Sars-CoV-2 getestet worden. Der Gesundheitszustand des 62-Jährigen gebe aber keinen Grund zur Sorge, teilte der Fürstenpalast am Donnerstag mit. Er habe sich zu Beginn der Woche einem Test auf das neuartige Coronavirus unterzogen.

Der Fürst setze seine Arbeit im Büro seiner Privatwohnung fort und stehe in ständigem Kontakt mit den Mitgliedern seines Kabinetts und seinen engsten Mitarbeitern, hieß es in der Mitteilung.

Albert II. appellierte an die Bewohner des an der südfranzösischen Küste gelegenen Fürstentums, Kontakt mit anderen auf ein Minimum zu beschränken. Nur die strikte Einhaltung der Regeln verhindere die Verbreitung des Coronavirus, betonte der Fürst laut Mitteilung. In Monaco gilt wie im Rest Frankreichs derzeit eine Ausgangssperre.

top