Mutiger Mix

Design aus Südafrika: Berliner Modewoche gestartet

Dekorativ: Eine riesige Schleife schmückt den Kopf dieses Models. Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa FOTO: Britta Pedersen

Berlin. Die Berliner Fashion Week beginnt mit ziemlich verrückten Bildern. Den Laufsteg eröffnen vier Designer aus Südafrika. In den Metropolen des Kontinents etablieren sich immer mehr Modeschöpfer - doch sie kämpfen auch gegen Billigmode aus Europa.

Eine Riesenschleife auf dem Kopf oder lilafarbene Rüschen an den Ärmeln? Wer die ersten Bilder von der Berliner Modewoche sieht, könnte überrascht die Augenbrauen hochziehen - oder große Lust an Experimenten bekommen. Zum Auftakt der Fashion Week haben südafrikanische Designer ziemlich viel Ungewohntes gezeigt.

Mit Entwürfen von Clive Rundle, Floyd Avenue, Rich Mnisi und Viviers wurde am Montagabend der Laufsteg im Kraftwerk eröffnet. Die Models trugen zum Beispiel farbige Drucke. Und auffälligen Schmuck.

Zu den Gästen gehörten das südafrikanische Model Candice Swanepoel und „Germany's Next Topmodel“-Gewinnerin Stefanie Giesinger. Doch das sind nur einige der Promis in diesem Jahr. Für Dienstagabend werden in Berlin US-Schauspielerin Katie Holmes („Ocean's 8“, „Die Kennedys“), Ex-Fußballer Bastian Schweinsteiger und seine Frau, die frühere Tennisspielerin Ana Ivanovic, erwartet.

top