Schwarze TV-Pionierin

„Denver-Clan“-Schauspielerin Diahann Carroll gestorben

Die Schauspielerin und Sängerin, die als schwarze Pionierin im US-Showgeschäft verehrt wurde, ist tot. Foto: Mark J. Terrill/AP/dpa FOTO: Mark J. Terrill

Los Angeles. Deutsche Fernsehzuschauer kennen sie vor allem aus der angestaubten ZDF-Serie „Der Denver-Clan“ - die amerikanische Schauspielerin und Sängerin Diahann Carroll ist tot.

Sie starb mit 84 Jahren in Los Angeles an den Folgen einer Krebserkrankung, wie Tochter Suzanne Kay dem Branchenblatt „The Hollywood Reporter“ am Freitag mitteilte.

In „Der Denver-Clan“ spielte Carroll 1987 die zickige Nachtclubbesitzerin Dominique Deveraux, Halbschwester des Millionärs Blake Carrington (John Forsythe). Auch in der ProSieben-Krankenhausserie „Grey's Anatomy: Die jungen Ärzte“ hatte die Schauspielerin einige Auftritte. Carroll - seit den 50er Jahren viel beschäftigt - gilt als schwarze Pionierin im Showgeschäft.

Kollegen und Freunde, darunter Sängerin Dionne Warwick, würdigten Carrolls Verdienste. Der Schauspieler und Regisseur LeVar Burton („Roots“) schrieb auf Twitter: „Sie war der Inbegriff von Schönheit, Anmut und Klasse; eine Ikone für die Ewigkeit.“ Barbra Streisand bedankte sich bei ihr: „Du hast dieser Welt eine Menge gegeben.“

top