Kein Ersatz für Beziehungen

Das Sexpuppen-Bordell von Helsinki

Zwei weibliche Sexpuppen in einem Zimmer des Sexpuppenbordells Unique Dolls. Foto: Steffen Trumpf FOTO: Steffen Trumpf

Helsinki. Laute Rockmusik dröhnt aus einer Musikbox, als der Herr des Hauses die hinter einem finnischen Supermarkt und einer Karaokebar versteckte Tür öffnet. Bilder knapp bekleideter Frauen säumen den Gang, von dem vier Räume abgehen.

Hinter einem wartet die blonde Crystal, nebenan die brünette Jennifer. Nicky und Kristina teilen sich ein Zimmer. Hinter der vierten Tür liegt der stattliche Romeo sowohl für weibliche als auch für männliche Gäste bereit.

Wer im Unique Dolls in einem verschlafenen Vorort im Norden von Helsinki echten Sex mit echten Prostituierten erwartet, wird enttäuscht. Crystal, Jennifer, Nicky, Kristina und Romeo mögen menschenähnlich aussehen - wer Zeit mit ihnen bucht, der legt sich allerdings zu Puppen aus Silikon ins Bett. Zehn bis 15 Leute kommen täglich in das Etablissement, das als erstes Sexpuppen-Bordell Finnlands im November 2018 seine versteckte Tür öffnete.

„Es ist immer besser, Sex mit einem echten Menschen zu haben, aber aus verschiedenen Gründen wollen Leute eben unseren Club besuchen“, sagt der Betreiber von Unique Dolls. Vielen Gästen sei es wegen Schamgefühlen oder Zeitknappheit nicht möglich, eine Beziehung zu einem anderen Menschen einzugehen. „Und manche Leute wollen eine andere sexuelle Erfahrung sammeln“, sagt er.

top