„Tintenherz“-Autorin

Cornelia Funke liebt langes Frühstücken

Cornelia Funke lässt sich morgens Zeit. Foto: Christophe Gateau/dpa FOTO: Christophe Gateau

Hamburg. Sie lässt sich morgens Zeit: Die Autor Cornelia Funke, die schon seit vielen Jahren in den USA lebt, startet mit Muße in den Tag.

Schriftstellerin Cornelia Funke (61) startet am liebsten in aller Ruhe in den Tag. „Meine Hunde holen mich meistens gegen 7 Uhr aus dem Bett. Und dann nehme ich mir immer sehr viel Zeit fürs Frühstück. Ich bin ein absoluter Frühstücksfan“, sagte die Autorin von „Drachenreiter“, „Tintenherz“ und „Reckless“ der Deutschen Presse-Agentur in Hamburg.

Kaffee, meist veganes Essen, ein gutes Sachbuch statt Mails - ihr Frühstück dauere gern auch mal eine Stunde. „Ansonsten hat mein Tag - und das ist ja das Schöne - keine Routine. Ich arbeite eigentlich den ganzen Tag. Entweder schreibe ich gerade oder ich illustriere oder ich male in der Garage.“

Aktuell schreibt Funke am nächsten „Drachenreiter“-Band, ist in den letzten Zügen für das vierte „Reckless“-Buch, arbeitet an einer „Tintenherz“-Fortsetzung und illustriert ein Bilderbuch.

top