Spende oder reuiger Sünder?

Geldfund in einem Beichtstuhl in Rom gibt Rätsel auf

Rom. In einem Beichtstuhl in einer Kirche nahe des Vatikans sind zwei Tüten mit 36 000 Euro gefunden worden. Das Bargeld sei unter dem Sitz des Priesters in der römischen Kirche Santa Maria delle Grazie alle Fornaci beim Saubermachen entdeckt worden, berichtete die Zeitung „Il Messaggero“ am Freitag.

Spekuliert wird, dass sich ein reuiger „Sünder“ schmutzigen Geldes entledigen wollte. Möglich ist auch, dass es ein anonymer Spender war. „Momentan schließen wir nichts aus“, sagte ein Ermittler in Rom.

(dpa)
top