Landwirtschaft

Die Spargelstecher stehen in den Startlöchern

Ein Spargelkopf hat den Sand eines Damms durchbrochen.  FOTO: dpa / Arne Dedert

Mainz. Zum Frühlingsanfang treiben die zarten Stangen in den sandigen Dämmen nach oben. Im vorigen Jahr gab es eine reiche Ernte und eher niedrige Preise. Und 2019?

Die Erzeugergemeinschaft Pfalzmarkt rechnet mit ersten größeren Spargellieferungen in der kommenden Woche. „Es sieht gut aus“, sagt eine Sprecherin. Mit dem Spargel beginnt auch die Gemüsesaison in diesem Jahr. Ihm folgen bald die ersten Radieschen, Zwiebeln und Salate.

Wie die Ernte heuer ausfallen wird, kann noch niemand sagen. 2018 gab es einen Ertrag von 7600 Tonnen Spargel in Rheinland-Pfalz, deutlich über dem langfristigen Durchschnitt der Jahre 2012 bis 2017 mit 6400 Tonnen. Für die Ernte werden vor allem Saisonarbeiter aus Rumänien und anderen osteuropäischen Ländern beschäftigt. Die Bundesregierung entschied 2018, dass Saisonarbeiter auch weiterhin bis zu 70 Tage lang ohne Sozialabgaben beschäftigt werden können.

Beim Spargelbauern Berthold Clemens in Ober-Flörsheim etwa sind rund 25 Erntehelfer beschäftigt. Ein Problem sieht Clemens darin, dass diese auch nach der Ernte eine Beschäftigung suchten, es dafür aber nicht genug Perspektiven gebe.

(dpa)
top