Glosse

Junge und alte Lügen

Endlich bestätigen Forscher, was der gesunde Frauenverstand längst ahnte: Männer lügen häufiger. Aber die Neuigkeit ist: Mit dem Alter werden sie offenbar ehrlicher.

Die Lügenwahrscheinlichkeit bei einem 20-Jährigen beträgt laut einer neuen Studie 47 Prozent, bei einem 60-Jährigen nur noch 36 Prozent. Die Gründe dafür können Laien nur vermuten: So müssen junge Männer wohl mehr lügen, um Frauen rumzukriegen, Gleichaltrige zu beeindrucken oder in Prüfungen durchzukommen. Das alles klappt mit Ehrlichkeit erfahrungsgemäß viel seltener. Und später verfallen sie dann in Standardlügen wie: „Ich liebe nur Dich“, „Im Kleid siehst Du schlank aus“, „Ich gehe nur mal Zigaretten holen“.

Dass 60-jährige Männer es nicht mehr nötig haben zu lügen, könnte allerdings ein Fehlschluss sein. Schließlich sind sie in Balz und Beruf oft noch aktiv. Und zum Angeben vor Gleichaltrigen ist das erwünschte Beeindrucken der Jüngeren hinzugekommen. Möglicherweise haben die Älteren aber ihre Fähigkeiten verfeinert und werden bei Flunkereien einfach bloß seltener erwischt. Das könnte natürlich auch für Frauen gelten...

top