Kolumne

Minigolf-Platz hat Bewährung verdient

FOTO: SZ / Robby Lorenz

Es ist richtig, dem Minigolf-Platz noch eine Chance zu geben. Zwar sind die Umsätze dort heuer sehr bescheiden. Aber das liegt gewiss auch daran, dass die Anlage in einem sehr schlechten Zustand ist.

Dass die Gewobau nur moderat investieren möchte, ist nachvollziehbar. Mit den rund 30 000 Euro können immerhin die Bahnen saniert und die Anlage hergerichtet werden. Dann muss abgewartet werden, ob wieder mehr Bürger zum Schläger greifen. Wenn nicht, dürfte spätestens in zehn Jahren Schluss sein mit Minigolf.

Zusätzliche Besucher lassen sich bestimmt auch dadurch gewinnen, dass der Bootsverleih gegenüber der Minigolf-Anlage wieder zum Leben erweckt wird. Idyllisch ist diese Ecke an der Schließ auf jeden Fall, Wirtshaus und Biergarten sind ebenfalls Magneten. Das Potenzial, noch mehr daraus zu machen, ist somit vorhanden.

top