Wie sehr dieser sich andeutende Bruch Riad verzweifeln ließ, zeigte sich bei den Kämpfen um den Präsidialpalast in Aden, dem derzeitigen Sitz der Regierung Hadi: Nachdem die Separatisten den Palast erobert hatten und die Garde nach Angaben einheimischer Quellen teils sogar übergelaufen war, flogen Jets der saudischen Koalition dort Luftangriffe. Es waren Bombardements auf den eigenen Bündnispartner.

Der Jemen steht vor einem „Bürgerkrieg im Bürgerkrieg“, wie Analysten warnen. Das Land ist gewissermaßen dreigeteilt in die Huthi-Rebellen, die vor allem den Westen und die Hafenstadt Hudaida am Roten Meer beherrschen, die Separatisten im Süden und das, was von der Regierung Hadi noch übrig ist. Das Machtvakuum macht sich auch die Terrorgruppe Al-Qaida zunutze, deren Ableger AQAP zu den weltweit stärksten zählt.


top