Glosse

Rettet die drolligen Trolle!

Es ist schrecklich,was das böse Internet uns alles madig macht, das uns einst lieb und teuer war, woran wir unsere Herzen wärmen konnten, zumal in langen dunklen Winternächten. Jetzt sind auch die drolligen Trolle aus der Sagenwelt der Skandinavier den bösen Mächten des Internets zum Opfer gefallen.

Bei Hacker-Angriffen ist stets von finsteren „Troll-Armeen“ zu lesen, die sich durch die Ganglien des weltweiten Untergrundnetzes bewegen. Immer auf der Suche nach neuen Opfern, deren Privatsphären diese gemeinen digitalen Wesen ans Licht der Öffentlichkeit zerren.

Dabei lieben wir, die mit Astrid Lindgrens knuddeligstem Kinderbuchwesen, dem Troll Tomte Tummetott, groß und später glückliche Eltern von ebenfalls drolligen und trollbegeisterten Kindern geworden sind, die Trolle über alles. Deshalb sollten wir jetzt ein weltweites Troll-Rettungs-Team zusammenstellen, um den Unsinn im Internet zu stoppen. So wie Tomte Tummetott in klirrend kalten nordischen Nächten den ungestörten Schlaf der Menschen bewachte, müssen wir jetzt die Ehre der Trolle retten. Schließlich sind wir doch keine Trollos, oder!?!

top