Glosse

Erfolgreiche Maden

Der Mensch glaubt manchmal noch, er sei die Krone der Schöpfung. Dabei kann sogar die Made größere Sprünge machen als er.

Denn obwohl sie keine Beine haben, können die Tiere dank einer komplizierten Technik weit springen, haben US-Forscher anhand von Mückenlarven festgestellt. Die Maden befestigen einfach ihre Körper-Enden aneinander, speichern elastische Energie – und wenn sich das vordere Ende löst, wird der Körper durch die Luft geschleudert. Dazu sind Menschen nicht mal im Yoga in der Lage. Denn dort gibt es zwar die Übung „der herabschauende Hund“, aber nicht „die herumhopsende Made“.

Natürlich versuchen manche Menschen, ihre Unterlegenheit zu kompensieren. So leben sie wie die Maden im Speck – und können dann zumindest finanziell große Sprünge machen.

Aber selbst sie werden von der Made offenbar abgehängt, wenn es um Kreativität und Zukunftssicherung geht. Denn diese ist offenbar noch produktiver als gedacht, ja sogar prägend für Deutschland. Sonst stünde ja nicht auf so vielen Produkten: „Made in Germany“.

top