Interview Jürgen Falter

„Die Kanzlerin balanciert auf sehr schmalem Grat“

Parteienforscher Jürgen Falter. FOTO: Z5327 Soeren Stache / dpa

Berlin . Der Politikwissenschatfler spricht über die neue Merkel-Ära, deren womöglich sehr abruptes Ende und fehlende Gegenkandidaten.

Angela Merkel regiert Deutschland vier weitere Jahre. Aber wie fest sitzt die Bundeskanzlerin im Sattel? Ihre Wahl im Plenum fiel zumindest unerwartet knapp aus. 

Nur 364 von 399 möglichen Ja-Stimmen der großen Koalition für Angela Merkel. Was sagt das über den politischen Stellenwert der alten und neuen Kanzlerin?

FALTER Man kann schon unterstellen, dass hier die meisten Nein-Stimmen von der SPD kamen, weil mehrere Abgeordnete die große Koalition grundsätzlich nicht wollen. Das zeigt: Dieses Regierungsbündnis ist nicht mit sich im Reinen. Da gibt es durchaus verborgene Sprengsätze. Die unerwartet knappe Mehrheit für Merkel bedeutet, dass sie nicht mehr so unumstritten ist wie in der Vergangenheit und anders als in früheren Regierungen jetzt nur noch auf einem sehr schmalen Grat balanciert.

top