Glosse

Außerirdische

Erschreckend: Der Mensch lebt in seiner irdischen Blase und hat eine Frage in den letzten Jahren sträflich vernachlässigt: Was machen eigentlich die Außerirdischen?

Früher ständig von Filmen näher gebracht, scheinen sie nun gar nicht mehr aktuell. Zwei Soziologen aus Freiburg warnen nun sogar: Wir sind auf den Kontakt mit außerirdischer Intelligenz denkbar schlecht vorbereitet!

Über die Folgen kann man nur spekulieren: Würde E.T. etwa heute von der Erde aus nach Hause telefonieren wollen, würde ihm keiner ein Handy leihen – aus Angst vor unklaren Roaming-Gebühren im Weltall. Alf gälte als misslungener Hundeklon. Marsmenschen würden für Karnevalisten gehalten und mit Konfetti beworfen. Und ein Ufo lockt niemanden mehr hinter dem Ofen hervor, gilt nur als ungenehmigte Drohne.

Vermutlich hat aber auch die außerirdische Intelligenz ihr Interesse an uns verloren – mangels intelligenter Gesprächspartner auf der Erde. Wer also das deutliche Gefühl hat, von Außerirdischen entführt worden zu sein, sollte die Situation noch einmal genau überprüfen: Er befindet sich vielleicht nur auf einer Firmenveranstaltung oder Familienfeier.

top