Mitbieten könne jeder, der volljährig ist und sich auf der Seite als Nutzer registriert. Angeboten werden Artikel in 19 Kategorien, von A wie Antiquitäten bis W wie Wohnen. Rund 1900 Auktionen sind laut Zoll meist online. Beliebt seien Fahrzeuge, Sportgeräte, Werkzeug, Schmuck, Uhren und Spirituosen.

Es kommt aber auch allerhand Ungewöhnliches unter den Hammer. Derzeit versteigert die Stadt Linz am Rhein ein Feuerwehrlöschfahrzeug aus dem Jahr 1973, Mindestgebot 2250 Euro. Noch bis zum 25. Februar können Angebote abgegeben werden. Wer es lieber schneller und schnittiger mag, konnte im November 2017 für einen gepfändeten Sportwagen aus dem Schwabenland mitsteigern. Die Edel-Karosse brachte schließlich rund 160 000 Euro ein.


(dpa)
top