Tipps fürs Geldsparen

Ein kleines Vermögen in 52 Wochen

Regeln helfen beim Sparen. Wer beispielsweise jeden Fünf-Euro-Schein, den er beim Einkaufen erhält, beiseite legt, hat relativ schnell einen größeren Betrag beisammen. FOTO: dpa-tmn / Christin Klose

Mainz/Berlin. Vielen fällt das Sparen schwer. Dabei ist das im Alltag oft einfacher als gedacht. Manchmal hilft es, sich selbst herauszufordern und daraus einen Vorsatz für das neue Jahr zu machen – auch Finanzexperten halten das für sinnvoll.

() Der Haushalt, das Auto, die Hobbys – für solche und andere Posten geht Monat für Monat einiges an Geld drauf. Im Alltag zu sparen, halten viele daher für unmöglich. Doch mit der richtigen Strategie kann es kann gelingen. Warum nicht den Beginn eines neuen Jahres zum Startpunkt nehmen, mit kleinen Tricks Geld anzusparen ohne sich dabei groß zu einzuschränken? Mit einigen Kniffen und ein wenig Disziplin kann das jedem gelingen.

Die 52-Wochen-Challenge

Mit dem englischen Wort Challenge ist eine Herausforderung gemeint, die Sparwillige sich selbst stellen können. Diese hier geht genau ein Jahr lang. In dieser Zeit wird jede Woche ein bestimmter Geldbetrag zurückgelegt. Das muss keine große Summe sein, sondern der Euro-Wert, der der jeweiligen Woche im Jahresplan entspricht. „In der ersten Woche ist es also ein Euro, in der zweiten zwei und so weiter“, erläutert Sylvia Beckerle, Finanzexpertin bei der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz. Mehr sei natürlich auch möglich. Bei einen Euro als Startbetrag, ergebe sich so innerhalb eines Jahres ein Betrag von 1378 Euro.

(dpa)
top