Beliebteste Spieleplattform

Handy-Hersteller entdecken die Zocker

Für Spiele wie Pokemon Go, die eine Internetverbindung brauchen, ist ein großer Akku wichtig. FOTO: dpa / Piroschka Van De Wouw

Berlin. Es gibt immer mehr Smartphones speziell für Spieler. Dabei kommt es nicht nur auf einen schnellen Prozessor an.

  Es war nur eine Frage der Zeit, bis sich auch die Smartphone-Hersteller auf diese Nische stürzen: Wie schon bei Spiele-Laptops sollen nun auch Handy-Modelle mit besonderen Eigenschaften und futuristischem Design die Zocker locken. Aber was können diese Telefone und wer braucht sie?

Der Markt für diese Geräte ist jedenfalls groß: Im Sommer stellte der Branchenverband Game eine Analyse des Marktforschungsunternehmens Growth from Knowledge (GfK) vor, nach der Smartphones mittlerweile den PC als beliebteste Spiele-Plattform in Deutschland abgelöst haben. Demnach nutzen mehr als 18 Millionen Menschen in Deutschland ihr Smartphone zum Spielen.

Der Vorteil der Handys gegenüber Konsolen oder Heimrechnern sei, dass die meisten Menschen eines besitzen und es auch immer dabei haben, erklärt David Gillengerten vom Smartphone-Fachportal „Inside-Handy.de“. Zudem liefen in der Regel alle Spiele-Apps aus den offiziellen Anwendungs-Plattformen auf allen halbwegs aktuellen Smartphones. Mindestvoraussetzungen, etwa beim Prozessor, gebe es nicht.

top