Verbrauchertipp

Eingebranntes auf OLED-Bildschirmen

Hannover. (dpa) Zum Weihnachtsfest wird sicherlich der ein oder andere OLED-Fernseher verschenkt. Auf solchen Geräten könnten sich nach mehrstündiger Nutzung Standbilder in den Bildschirm einbrennen, warnt das Fachmagazin c’t.

Die sichtbaren Schatten gingen nicht mehr weg. Als Musik-Abspielgerät, bei dem ein Albumcover angezeigt werde, eigne sich ein OLED-Gerät deshalb nicht.

Als Schutzmaßnahmen empfehlen die Experten, den Fernseher abends nicht gleich vom Strom zu nehmen. Im Standby-Modus führe der Bildschirm nach einer Nutzung von mindestens vier Stunden eine Wartung durch, TFT-Abgleich genannt. Sie könne bereits entstandene Schatten, etwa durch Senderlogos, entfernen. Das könne bis zu einer Stunde dauern. Der Fernseher müsse dafür im Standby sein, der Bildschirm bleibe schwarz.

top