Kosten von fast 60 Millionen Euro

Hochwassermauer in Koblenz wird von Höfken eingeweiht

Koblenz. (dpa) Nach einem Jahrzehnt und acht Bauabschnitten ist die fast vier Kilometer lange mobile Hochwassermauer in Koblenz fertig. Von den 55,5 Millionen Euro Gesamtkosten hat das Land Rheinland-Pfalz 51,5 Millionen Euro übernommen, wie das Umweltministerium in Mainz am Montag mitteilte.

Die Mauer soll bei Hochwasser rund 17 000 Anwohner in den drei Koblenzer Stadtteilen Lützel, Neuendorf und Wallersheim schützen. Zur Fertigstellung wird Umweltministerin Ulrike Höfken (Grüne) an diesem Donnerstag in der Rhein-Mosel-Stadt erwartet. Zu den jüngsten Bauarbeiten gehörten etwa der Umbau eines Hochwasserpumpwerks und die Sanierung von Deichen. Ihre Bewährungsprobe bestand die mobile Mauer beim Hochwasser im Januar 2018. Die Anwohner waren seinerzeit laut Feuerwehr glücklich: „Sie hätten sonst nasse Füße bekommen und hätten Sachen wegräumen müssen“, sagte damals ein Feuerwehrsprecher.

(dpa)
top