Reinhard Schneider, Inhaber von Werner & Mertz aus Mainz

Deutscher Umweltpreis für den Frosch-Macher

Reinhard Schneider (rechts) im neuen Produktionszentrum seiner Firma.FOTO: dpa / P!elmedia

Mainz. Reinhard Schneider, Inhaber von Werner & Mertz, will die Branche der Haushaltspflege- und Reinigungsmittel dazu bewegen, nur noch Verpackungen aus recyceltem Kunststoff zu verwenden.

Wenn Reinhard Schneider aus seinem Chefzimmer schaut, sieht er Rauch aus dem blau-weißen Schlot des Müllheizkraftwerks aufsteigen. „Hier wird aus frischem Erdöl hergestelltes Plastik sinnlos zu CO2 verbrannt“, schimpft der Inhaber des Familienunternehmens Werner & Mertz. Mit Leidenschaft tritt Schneider für eine Kreislaufwirtschaft bei Plastikverpackungen ein und zeigt die Reinigungsprodukte in Verpackungen aus Kunststoff-Rezyklat, wiederverwertetem Plastik aus der gelben Tonne. Aus seinem Sakko lugt ein grüner Frosch heraus, das Markenzeichen seines Unternehmens.

Für diese und andere Initiativen wird Schneider jetzt mit dem Deutschen Umweltpreis 2019 ausgezeichnet, zusammen mit Bodenwissenschaftlerin Ingrid Kögel-Knabner von der Technischen Universität München. Obwohl die Produktionskosten für recyceltes Plastik bis zu 20 Prozent höher seien, habe Schneider schon 2012 eine Rezyklat-Initiative ins Leben gerufen mit Partnern aus Industrie, Handel und Nichtregierungsorganisationen, heißt es in der Würdigung der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU). Der Mainzer Unternehmer zeige, „dass es auch anders geht“.

„Ich will Nachhaltigkeit aus der Nische zur Mainstream-Tauglichkeit bringen“, sagt Schneider. Doch die großen Hersteller der Branche wie Procter & Gamble oder Henkel hielten sich zurück, weil sie die höheren Kosten scheuten, „ein paar Cent pro Flasche“. Die Branchenführer ruft er dazu auf, „Teil der Lösung zu werden, statt Teil des Problems zu bleiben“. Allerdings hat er sich bei den großen Konzernen keine Freunde gemacht – strittige Werbeaussagen zur Umweltverträglichkeit von Verpackungen sind Gegenstand mehrerer Verfahren zwischen Werner & Mertz sowie Procter & Gamble (P&G) gewesen.

top