Lewentz will einheitliche Erfassung

Mehr Attacken mit Messern im Land

In der Diskussion um ein neues Waffengesetz fordert der rheinland-pfälzische Innenminister Roger Lewentz (SPD) eine einheitliche Erfassung von Messerattacken in der Polizeilichen Kriminalstatistik. Lewentz sagte am Montag, dass auch in Rheinland-Pfalz die Zahl von Straftaten gestiegen sei, bei denen Messer oder Stichwaffen eine maßgebliche Rolle spielten: „Es muss überlegt werden, wie dieser Entwicklung begegnet werden kann.“

top