Deutsche Filme bleiben hinter Erwartungen

Mehr Besucher in deutschen Kinos

Berlin. Die Menschen in Deutschland sind im vergangenen Jahr wieder häufiger ins Kino gegangen. Nach einem schwachen Vorjahr stiegen die Besucherzahlen um 15 Prozent auf knapp 110 Millionen, wie der Verband HDF Kino am Freitag mitteilte.

Der Umsatz legte entsprechend auf 964 Millionen Euro zu. „Für unsere Kinos liegt ein solides Kinojahr hinter uns“, sagte die Vorstandsvorsitzende Christine Berg. HDF Kino vertritt 600 Unternehmen, die zusammen 80 Prozent der Leinwände in Deutschland bespielen. Kassenschlager waren demnach Filme wie „Die Eiskönigin 2“, „Joker“ und „Das perfekte Geheimnis“.

Aus deutscher Produktion stachen „Der Junge muss an die frische Luft“ und „Der Fall Collini“ hervor. Insgesamt zogen deutsche Filme aber nur knapp 22 Millionen Zuschauer an. Hier seien nicht alle Erwartungen erfüllt worden, sagte Berg. Das Ziel liege bei bis zu 35 Millionen.

(dpa)
top