Tod mit 91 Jahren

„Winnetou“-Komponist Martin Böttcher gestorben

Martin Böttcher ist tot. Foto: Maurizio Gambarini FOTO: Maurizio Gambarini

Rendsburg. Ohne seine Musik wären Winnetou und OldShatterhand wohl nur als halb so erfolgreiche Blutsbrüder in dieFilmgeschichte eingegangen. Denn in den Kinofilmen der 1960er Jahre spielte - neben Pierre Brice als Winnetou und Lex Barker als Old Shatterhand - seine Musik die Hauptrolle.

Mit 91 Jahren ist der Filmkomponist Martin Böttcher in der Nacht zum Samstag gestorben, wie seine Tochter Betsy Schlüter der Deutschen Presse-Agentur am Montag bestätigte. Zunächst hatte der Bayerische Rundfunk über den Tod des zuletzt in der Nähe von Rendsburg (Schleswig-Holstein) lebenden Künstlers berichtet.

Zehn Karl-May-Streifen untermalte Böttcher mit seiner Musik für die Leinwand. Der Urenkel eines Weimarer Hofkapellmeisters wurde zu einem der erfolgreichsten Filmkomponisten Deutschlands. 1962 führte seine „Old Shatterhand“-Melodie 17 Wochen lang die deutschen Charts an.

Gelesen hat er dennoch kein einziges Karl-May-Buch, wie er der Deutschen Presse-Agentur vor knapp zwei Jahren zu seinem 90. Geburtstag sagte. „Auch wenn Moderator Frank Elstner mir mal extra den 'Schatz im Silbersee' geschenkt hat. Aber ich habe die Geschichten so oft gesehen, da brauchte ich sie nicht zu lesen.“

top