Wahrer Gentleman

Trauer um „Jackie Brown“-Schauspieler Robert Forster

Robert Forster starb im Alter von 78 Jahren. Foto: Richard Shotwell/Invision/AP/dpa FOTO: Richard Shotwell

Los Angeles. Die Filmwelt trauert um Robert Forster: Der US-amerikanische Schauspieler, der in dem Kult-Film „Jackie Brown“ mitspielte, ist am Freitag in seinem Haus in Los Angeles an einem Hirntumor gestorben.

Dies bestätigte Forsters Sprecherin Kathie Berlin am Samstag der Deutschen Presse-Agentur. Seine langjährige Partnerin Denise Grayson und Forsters vier erwachsene Kinder seien an seiner Seite gewesen. Die Erkrankung war erst im Juni festgestellt worden.

Sein Todestag fiel mit der Veröffentlichung des „Breaking Bad“-Films „El Camino: A Breaking Bad Movie“ beim Streaminganbieter Netflix zusammen - es ist der Fortsetzungsfilm der Erfolgsserie. „Breaking Bad“-Hauptdarsteller Bryan Cranston brachte seine Bestürzung über Forsters Tod auf Twitter zum Ausdruck. „Ein reizender Mann und ein großartiger Schauspieler“, würdigte er seinen Kollegen.

„Breaking Bad“-Star Aaron Paul erinnerte auf Twitter an den „wahren Gentleman, der das Schauspielen liebte“. Es sei ein Privileg gewesen, mit Forster zu drehen. „Du bist und wirst für immer eine Legende sein“, schrieb Paul. Hollywood-Star Samuel L. Jackson lobte seinen Kollegen als einen Mann „von wahrer Klasse“.

top