Auftaktparty

Taylor Swift hält Hof im Pariser „Olympia“

Taylor Swift bei einem Konzert in New York. Foto: Evan Agostini FOTO: Evan Agostini

Paris. Sie hatte eingeladen. Und die Eingeladenen kamen - aus Italien, Spanien, Portugal, Deutschland und Japan. Mehr als 2000 Fans aus aller Herren Länder sahen am Montagabend in der legendären Pariser Music-Hall „Olympia“ das bislang einzige Konzert der US-Popikone Taylor Swift in Europa, bei dem sie Songs aus ihrem neuen Album „Lover“ vorstellte.

Das siebte Werk der Sängerin und Songwriterin war am 23. August erschienen.

„Ich will etwas anderes machen. Ich will eine Party mit euch machen“, sagte die 29-Jährige zur Eröffnung. Das Konzert sei also eine Auftaktparty für ihr neues Album, erklärte Swift, die bei ihrem Erscheinen auf der Bühne in einem kurzen, schwarzen Pailletten-Outfit eine Lawine von „Taylor“-Rufen auslöste.

„Guten Abend Paris, ich bin Taylor“, spornte der Star seine „Swifties“, wie sich ihre Fans nennen, weiter an. Und setzte nach: „Ihr kommt heute Abend aus 37 Ländern. Mein Album heißt “Lover“. Ich möchte die Liebe mit euch feiern.“

top