Literatur

Dank Weihnachten: Buchmarkt-Jahr endet mit hauchdünnem Plus

Lange Regalreihen in einer Buchhandlung. Foto: Ralf Hirschberger FOTO: Ralf Hirschberger

Frankfurt/Main. Aufatmen in der krisengeschüttelten Buchbranche: Ein solides Weihnachtsgeschäft hat ihr im vergangenen Jahr ein minimales Plus beschert. Der Umsatz stieg nach vorläufigen Zahlen um 0,1 Prozent, wie der Börsenverein des Deutschen Buchhandels am Donnerstag in Frankfurt mitteilte.

2017 war der Umsatz im Buchmarkt um 1,6 Prozent auf 9,13 Milliarden Euro geschrumpft. Der traditionelle Handel hat sich 2018 vom Einbruch im Jahr zuvor (minus drei Prozent) erholt. Dennoch sind die sogenannten Sortimenter mit 0,6 Prozent weiter im Minus.

Die Zahlen basieren auf monatlichen Erhebungen über verschiedene Verkaufswege des Marktforschungsunternehmens Media Control. Genaue Zahlen zu Umsatz und dem Wachstum im Internethandel will der Börsenverein erst Mitte des Jahres veröffentlichen.

Der Branchenverband sieht jedoch ein positives Zeichen. „Das Buch bleibt ein zentrales Medium der Unterhaltung, der Information und der Meinungsbildung“, sagt der Börsenvereins-Vorsteher Heinrich Riethmüller.

top