Gelbe Dreiecke

Franz Erhard Walter gestaltet Synagoge Stommeln

Pulheim. Zwei große Dreiecke mit irritierenden Ausbuchtungen können als Kunstwerk in den kommenden Wochen in der ehemaligen Synagoge Stommeln auf Tuchfühlung erlebt werden. Der auf der Biennale Venedig 2017 als bester Künstler ausgezeichnete Franz Erhard Walter hat für das Kunstprojekt „Synagoge Stommeln“ die Arbeit „Zwei Körperformen GELB“ geschaffen.

Sie ist bis zum 18. November zu sehen. Auf den ersten Blick verstören die Ausstülpungen an den senkrechten Seiten der mannshohen Dreiecke aus gelbem Baumwollstoff. Erst aus der Nähe wird klar, dass damit die Konturen des menschlichen Körpers nachgezeichnet werden. Walter wolle den Betrachter zu einer intellektuellen, emotionalen und körperlichen Auseinandersetzung mit dem Werk anregen, erklärten die Kuratoren.

top