NS-Raubkunst

Drei Kunstwerke aus Gurlitt-Besitz zurückgegeben

Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) hat drei als NS-Raubkunst identifizierte Kunstwerke an die Erben des französischen Kunstsammlers Armand Dorville zurückgegeben. Das Aquarell „Dame im Abendkleid“ und das Ölgemälde „Porträt einer Dame“ von Jean-Louis Forain (1852-1931) kommen aus dem Bestand des Kunsthändlers Cornelius Gurlitt, die Zeichnung „Amazone mit aufbäumendem Pferd“ von Constantin Guys (1802-1892) war zuletzt in Privatbesitz.

top