Moulin-Anfrage im Stadtrat

Kritische Fragen zu zweitem Auto für Stadtspitze

Stéphane Moulin FOTO: Matthias Dörner

Zweibrücken. Nach Informationen von SPD-Ratsfraktionschef Stéphane Moulin wurde für den Zweibrücker Stadtvorstand ein neues Auto „der gehobenen Mittelklasse“ angeschafft. Moulin stellt deshalb am Mittwochabend im Stadtrat eine Anfrage, ob das zutreffe, um welches Modell genau es sich handele, wie hoch die Kosten waren, warum die Fuhrpark-Erweiterung notwendig sei und wer in die Entscheidung involviert war.

Oberbürgermeister Marold Wosnitza (SPD), seit Ende Dezember 2018 neu im Stadtvorstand, antwortete: „Ich habe kein weiteres Fahrzeug bestellt, dass kann ich schon mal sagen. Wir lassen es prüfen und antworten schriftlich.“

Dem Stadtvorstand gehören außerdem schon länger Bürgermeister Christian Gauf (CDU) und der Beigeordnete Henno Pirmann (SPD) an. Stadtsprecher Heinz Braun sagte am Donnerstag auf Merkur-Nachfrage, er wisse nur von der Mercedes E-Klasse als Dienstfahrzeug für alle Stadtvorstandsmitglieder, die es schon lange gebe. Wosnitza habe die Klärung der Fragen an Gauf delegiert. Braun rechnet mit einer Antwort aber erst im April, weil ein Sachbearbeiter in Urlaub sei, zudem sei Gauf am Mittwoch wegen Terminen nicht erreichbar gewesen. Braun berichtete, er selbst wisse definitiv nur, dass zu Zeiten des im Sommer 2018 verstorbenen Oberbürgermeisters Kurt Pirmann (SPD) nie von einem zweiten Stadtvorstands-Dienstwagen die Rede gewesen sei, weil Stadtvorstandsmitglieder bei Bedarf außerdem auf den weiteren Fuhrpark-Pool der Stadt zurückgreifen könnten, darin gebe es auch Autos unterschiedlicher Größe.

top