Rita Folz, Mitglied des Präventionsrats und des Seniorenrates, mahnte an, dass die Bürger mehr tun sollten, um Straftaten zu verhindern. „Da sage ich den Leuten zum Beispiel immer, sie sollten die Fenster schließen. Und dann lassen sie sie doch auf. Wenn dann was passiert, wird laut nach der Polizei gerufen.“

In der Sitzung berichtete Gertrud Schanne-Raab von den Aktivitäten des Arbeitskreises Integration. Das multikulturelle Begegnungsfest im Mai sei wieder ein Erfolg gewesen. „Der Schlossplatz war gut gefüllt mit Ständen und Leuten.“ Der Wechsel auf den Schlossplatz sei der Not geschuldet gewesen. Aber der Umzug habe sich als vorteilhaft herausgestellt.


top